Murgtalstraße 2a, 79730 Murg | +49 7763 1515 | murg@weltlaedeli.de

Unsere Öffnungzeiten

 

Mo + Di 15–18 Uhr
Do + Fr 9–13 Uhr  &  15–18 Uhr
Mi + Sa 9–13 Uhr

 

Keine kalten Füße in unseren Filzhausschuhen

von | 20. Sep 2021 | Aktuelles, Weltlädeli

Filz besitzt erstaunliche isolierende Eigenschaften und die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu absorbieren. So sorgt Filz für einen hohen Tragekomfort.  Die Ledersohlen der Hausschuhe sind pflanzlich gegerbt.

Unser Handelspartner Weltpartner liefert die Filzschuhe von TUMAR, einem Unternehmen in Kirgisistan. TUMAR Art Group ist ein von Frauen geführtes Unternehmen, das Kunsthandwerker*innen in Kirgisistan vereint. TUMAR verbindet traditionelle Materialien und Techniken mit modernen Entwürfen für die zeitgenössische Welt. Ziel von TUMAR ist es, funktionale und nachhaltige Produkte zu produzieren, Kunst und Handwerk neu zu erforschen, um mit diesen Grundlagen bessere Lebensbedingungen der Beteiligten zu ermöglichen. Heute beschäftigt das Unternehmen 130 Personen, davon sind über 70 Prozent Frauen. Die Mehrzahl der Beschäftigten sind Witwen, alleinerziehende Mütter und Alleinverdienende der oftmals großen Familien. TUMAR legt großen Wert auf ein funktionales Design und den ökologischen Wert der natürlichen Materialien. Das wichtigste Material ist – gemäß der nomadischen Tradition des Landes – Filz.

Bei der Herstellung von Filz werden nur natürliche Fasern verwendet. Die Rohwolle stammt aus traditioneller Schafshaltung in Kirgisistan. TUMAR bezieht die Wolle von kleinen Farmen in der näheren Umgebung. Die Schafe werden in natürlicher, traditioneller Weise gehalten und nur im Herbst und Frühling geschoren, da die Schafe im Sommer auf Weiden in höheren Ebenen verlagert werden. Abwässer, z.B. aus der eigenen Färberei, werden mit Hilfe spezieller Filter gereinigt. Die verarbeiteten Farbstoffe in den Produkten sind garantiert AZO frei und werden im Auftrag von TUMAR in einem unabhängigen Labor in Köln auf Schadstoffe hin analysiert.

Bei der Herstellung von Filz werden nur natürliche Fasern verwendet

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion waren viele der Handwerker*innen arbeitslos und hatten keinen Zugang zu neuen Märkten. TUMAR ist wohl die erste und sicherlich die erfolgreichste Unternehmung Kirgisistans, bei der aus traditionellem Kunsthandwerk moderne und auch international relevante Produkte entstehen. Seit über 20 Jahren entwickelt sich die weiter und inspiriert mit mutigen gestalterischen Impulsen.

Quelle: weltpartner.de